„Freitags ist sie nie da …“

Ich liiiiiebe den Freitag über alles, denn er ist mein arbeitsfreier Tag in der Woche.

Wenn ich Donnerstags gehe und „Tschüss“ sage, dann wünschen mir die Kollegen ein „Schönes Wochenende“. Das war für mich erst ein wenig gewöhnungsbedürftig, aber ich nehme es ganz normal hin und wünsche dieses ebenfalls. Auch wenn man mir in der Woche am frühen Nachmittag einen „schönen Feierabend“ wünscht, nehme ich das immer positiv, egal wer es wie sagt (Die meisten meinen es auch positiv). Ich antworte: „Vielen Dank. Ihnen später auch.“ und ich merke, dass, wenn ich mich nicht selbst klein mache und meine Arbeitszeiten als ganz selbstverständlich nehme, alle anderen das auch ganz normal finden. Und das ist es ja auch. Ich habe nämlich zwei Jobs, einen im Büro und einen als „Mädchen-für-alles“ zuhause.

Donnerstags verlasse ich mit einem breiten Lächeln das Büro und denke „Juhuuu, ab jetzt kannst Du Dich mal wieder geistig entspannen. Deine Arbeitswoche ist rum.“

Schade, dass ich mich erst dann geistig entspannen kann, aber besser als gar nicht ;-).

Und auch in der Kita trifft man Freitags morgens einige strahlende Mütter an, die einen Tag vor sich haben, an dem sie vielleicht das Bad putzen, zum Friseur gehen, dringende Anrufe erledigen, den Wocheneinkauf machen, das Auto zur Inspektion bringen, sich im Fitnesscenter in Form bringen, mehrere Wäschen waschen, sich mit einem Buch und einem Tee zwei ruhige Stunden gönnen oder mal eine Freundin zum Frühstück treffen, aber eben nicht zur Arbeit müssen. Sie können etwas für sich, für ihr Kind, für ihren Mann, für ihren Haushalt machen. Und da gibt es eine Menge zu tun.

Natürlich gibt es auch Mütter, die einen anderen Wochentag oder sogar mehrere frei haben. Meines Erachtens ist es optimal, als Mutter eines Kleinkindes maximal eine 3-Tage-Arbeitswoche zu haben, aber ich will nicht undankbar sein.

Wenn ich den freien Tag in der Woche nicht hätte, würde mir sehr viel fehlen. Wenn Mütter die Möglichkeit haben, einen solchen auszuhandeln und es auch finanziell OK ist, sollten sie das unbedingt tun. Diese Stunden können flexibel eingesetzt werden, um viele Dinge abzufedern.

Es ist ein Tag, an dem man sich wiederfinden kann, falls man sich in der ein oder anderen stressigen Woche verloren hat.

 

 

 

 

 

Advertisements

4 Gedanken zu “„Freitags ist sie nie da …“

  1. Ich habe leider auch am anstehenden gearbeitet: alle Stunden unter der Woche die ich nicht geschafft hatte. Dafür hatte ich aber auch keinen Stress arbeiten zu müssen. Wenn es gerade nicht geht, arbeite ich halt nicht sondern widme mich meinem Kind! 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s