Link zu einer Studie des Max-Planck-Instituts

„Die Analyse rührt an einem Tabu: Dass Eltern durch die Geburt ihres ersten Kindes zumindest zunächst unglücklicher werden, wird öffentlich selten thematisiert. Dabei zeigt sich nun, dass es Fälle gibt, in denen die Unzufriedenheit  im Jahr nach der ersten Geburt sogar stärker ausfällt als etwa bei Arbeitslosigkeit, Scheidung oder dem Tod des Partners. Das berichtet Mikko Myrskylä, Demograf und neuer Direktor des MPIDR,  zusammen mit Rachel Margolis vom Institut für Soziologie an der University of Western Ontario jetzt im Wissenschaftsjournal Demography.“

Quelle:

http://www.mpg.de/9338415/eltern-zufriedenheit-geburt?filter_order=LT&research_topic=KG-SW

5.8.2015

Anmerkung meinerseits: Vor längerer Zeit habe ich schon einmal den Link zu dieser Studie gebloggt. Ich finde die Ergebnisse sehr interessant.

 

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Link zu einer Studie des Max-Planck-Instituts

  1. Oh ein Finne. 🙂 myrsyklä heißt „beim Sturm“ ;).
    Zum Glück war ich nicht betroffen. Ich war glücklich. Ich hatte nämlich ideale Bedingungen und musste mich ausschließlich ums Baby kümmern und das nicht mal allein. Kein Papierkram kein Kochen kein Haushalt

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s