Aktueller Spiegel-Artikel – Zum gewaltsamen Schütteln von Babies

Im aktuellen Spiegel befindet sich ein sehr lesenswerter Artikel.

Er befasst sich damit, dass in Deutschland jährlich hunderte Babies gewaltsam geschüttelt werden und die Folgen bei etwa einem Drittel der Kinder tödlich sind. Die anderen Kinder sind schwerstbehindert.

Ein paar Sekunden Schütteln können das Leben dieser Kinder und ihrer Familien für immer zerstören.

Ein Zitat aus dem Artikel, den eigentlich jedes Elternpaar kennen sollte:

„Welche Kräfte auf die kleinen Körper wirken, erklären Kinderärzte mit einem Vergleich: Schüttelt ein normalgewichtiger Mann einen Säugling, ist das ungefähr so, als würde dieser Mann von einem knapp zwei Tonnen schweren und sechs Meter großen Riesen geschüttelt.“

Nachtrag: Die Liebe zum eigenen Kind äußert sich auch dadurch, dass ich mir Entlastung und Hilfe suche, wenn ich feststelle, dass ich nicht mehr weiter weiß und nicht mehr kann. Das kann erst einmal die Familie sein, die ich um Hilfe bitte, oder ich nehme andere Hilfsangebote wahr. Das ist nichts Schlimmes. Das geht ganz vielen Eltern so.

 

 

Advertisements

8 Gedanken zu “Aktueller Spiegel-Artikel – Zum gewaltsamen Schütteln von Babies

  1. Aber Vorsicht. Schütteln ist ein Standardvorwurf von Gerichtsmedizin und Jugendamt. Ohne dass das Kind von den Eltern geschüttelt wurde. Das Internet ist voll solcher tragischer Geschichten. Die USA ist da wieder Vorreiter.

    Ansonsten sollte es vollkommen klar sein, dass Babys zerbrechliche Geschöpfe sind. Und viele Väter können ruhig mal den Sätze stecken lassen: „Die Mutter sollte sich mal nicht so anstellen. Ihr Baby sei nicht aus Zucker“ oder andere Leute die behaupten die Mutter so zu wenig streng …

    Gefällt 1 Person

    1. Danke für Deinen Kommentar. Natürlich darf mit so einem Vorwurf niemals Missbrauch getrieben und es muss immer sehr sorgfältig ermittelt werden. Für mich war der Beitrag wichtig, da auch frischgebackene Eltern auf diese Seite gehen.

      Gefällt 1 Person

      1. Ich finde deinen Hinweis auch absolut wichtig. Vor allen Männer finden ja dass die Mütter/Großmütter zu nachgiebig etc sind. Man kann nicht genug darauf hinweisen wie liebevoll und sorgsam mit Babys umgegangen werden sollte.
        Schütteln war das erste auf das ich stieß als ich frisch in der Jugendamtfalle saß — fassungslos. Es Schein zusammen mit dem Münchhausen Syndrom den größten Prozentsatz an falschanschuldigungen auszumachen. Bspweise gibt es eine häufige Erbkrankheit — irgendwas mit vit d , die hirnblutungen verursacht das dann aussieht wie die Folgen von Schütteln.
        Mein Schwager warf mir vor mein Kind zu schütteln! O simmi kommt. Ich schreibe später zu Ende

        Gefällt 1 Person

          1. Ich denke das passiert durch das Jugendamt. Die Laien (und das Jugendamt ja auch) finden einfach nahezu alles falsch was man als Mutter macht. Ich wundere mich gerade, dass ich noch nicht verrückt geworden bin *schulterklopf*. Oh Bis gleich. Jetzt kommt brio! 😉

            Gefällt 1 Person

          2. Er verbot uns, Simmi in die Luft zu werfen. Wie jedes Kind dieser Erde quiekte Simmi vor Vergnügen, wenn wir sie in die Luft warfen. Nichts besonderes. Wir konnten uns ja mit Jugendamt auch nicht normal verhalten. Also waren es nach inobhutnahme nur ein, zwei Zentimeter hoch. Aber nein schwager bezeichnete es absurderweise als Schütteln und schickte mir gruselige infografiken warum dir Kinder dann sterben würden. Auf meine erklärung, dass ich sie Hochwürfe und nicht schüttele bekam ich nur die Antwort, da wäre dasselbe …
            … sprachlos

            Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s