Woran ich mich – auch nach Jahren mit Kind – immer noch nicht gewöhnen kann …

Dass ich nie das schaffe, was ich mir vorgenommen habe.

Dass immer irgendetwas dazwischen kommt, das sehr oft nicht in meiner Macht liegt.

Dass der Tag so gut wie nie so läuft wie ursprünglich geplant.

Dass ich das Gefühl habe, ich muss die Sektkorken knallen lassen, wenn ich es geschafft habe, doch mal das zu machen, was ich wollte. Das kommt nämlich genau so oft im Jahr vor wie Sylvester.

Hier ist wohl meine Flexibilität gefragt.

Meine was?

Wenn man mich spontan besuchen will, muss man sich doch auch drei Tage vorher anmelden.

Ich konnte Veränderungen, besonders Planänderungen noch nie leiden.

Wieso muss das Leben einem immer etwas beibringen wollen? 😉

Advertisements

3 Gedanken zu “Woran ich mich – auch nach Jahren mit Kind – immer noch nicht gewöhnen kann …

  1. Mutter sein bedeutet immer flexibel sein zu müssen und improvisieren zu können. Auf der einen Seite MUSST Du planen, um alles einigermaßen zu schaffen, und auf der anderen Seite kannst Du Deinen Plan nur selten einhalten, meist kommt etwas dazwischen. Deshalb stehe ich ´so manches Mal abends im Raum und frage mich „WAS hast Du eigentlich geschafft?“

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s