„Sonntags ist Badetag“ oder Mütterliche Entlastungsmaßnahmen

Ein Trick, um mit dem Alltag besser fertig zu werden, ist für mich, bestimmte bzw. einen Teil eigentlicher Alltags-Aktivitäten auf das Wochenende zu verlagern. Dann ist die Woche weniger anstrengend. Das führt natürlich auch dazu, dass wir uns am Wochenende nicht so oft verabreden, aber das tut uns auch gut. Auf diese Weise kommen wir ein wenig zur Ruhe.

So habe ich es seit einiger Zeit eingeführt, dass ich mich Sonntags morgens mit meinem Kind auf dem Sofa in eine Decke einkuschele und Bilderbücher vorlese und danach erst einmal in die Badewanne verschwinde. Und dort nehme ich mir dann ganz viel Zeit. Mein Kind kann in der Zwischenzeit allein spielen (die Badezimmertür ist geöffnet und ich bin auf dem Laufenden), mit Papa durch das Wohnzimmer toben oder wird auch mal von ihm vor den Tablet gesetzt.

Danach gibt es ein schönes Frühstück mit einer Mama, die sich wieder sehr wohl in ihrer Haut fühlt und dann geht es meist, wenn wir in dieser Woche nicht zu müde sind, zu einem kleinen Ausflug an die frische Luft.

Abends darf dann mein Kind ein gemütliches Schaumbad nehmen und wir haben aus dem Notwendigen etwas sehr Angenehmes gemacht.

 

 

 

Advertisements

4 Gedanken zu “„Sonntags ist Badetag“ oder Mütterliche Entlastungsmaßnahmen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s