An manchen Tagen möchte ich einfach nur laut schreien …

und das, weil ich Mutter mit Kind, Haushalt und Job bin und immer wieder am Rande des Nervenzusammenbruchs, aus den verschiedensten, vielfältigsten Gründen. (Am Rande des Nervenzusammenbruchs bin ich am Ehesten dann, wenn ich auch noch krank bin und Keiner um mich herum das bemerken möchte, denn dann könnte ja Arbeit auf mein Umfeld zukommen, die ich sonst erledige.)

Und ich glaube und weiß sogar, dass es vielen anderen Müttern auch so geht.

Aber kaum Eine spricht offen darüber. Oder, wenn sie es tut, dann in lustigen Anekdoten. Vieles bzw. das meiste davon ist nicht lustig. Und ein Burnout lässt sich auch nicht mit Humor wegzaubern.

Wenn ich darüber nachdenke, dass so viele Mütter ihre Masken nicht absetzen, dann möchte ich in den kalten Teich in unserem Park springen, um meine Wut darüber abzukühlen.

Aber, vielleicht denken andere Mütter das Gleiche über mich, wenn ich in meinem Businessjäckchen (einem der wenigen noch passenden aus meinem Kleiderschrank) mein Kind zur Kita bringe und ihnen freundlich guten Morgen zurufe anstatt heulend über den anstrengenden Morgen zur Kindergartentür zu schleichen und dort zusammenzubrechen? Ich könnte es ihnen nicht verübeln.

Ich weiß, was der Grund dafür ist, dass wir alle uns immer wieder zusammenreißen:

Unsere Schätze:

Unsere Kinder.

Und zwar die Angst davor, dass jemand glauben könnte, wir könnten nicht für sie sorgen, wenn wir unsere Seelenlage offenbaren.

Aber natürlich können die meisten von uns ganz wunderbar für sie sorgen.

Wir sind nur keine Octopusse mit acht Armen. Wenn man uns jedoch weiter als solche betrachtet und wir uns selbst auch, dann werden wir wirklich irgendwann nicht mehr für unsere Kinder sorgen und das auch nicht mehr verbergen können.

Advertisements

7 Gedanken zu “An manchen Tagen möchte ich einfach nur laut schreien …

  1. Ich kann Dir nur sagen reden hilft und wenn es erstmal nur Dich selber befreit. Sag den Menschen in Deinem Umfeld was Dich belastet und was Dir helfen würde. Menschen merken, wenn es einem nicht gut geht, aber unsere tollen „Konventionen und Gepflogenheiten“ verhindern, dass darüber gesprochen wird, auch ganz oft schon innerhalb in der eigenen, kleinen Familie. Ich halte das für falsch und es macht alles nur noch schlimmer. Aussitzen hat noch nie ein Problem gelöst.

    Gefällt 1 Person

          1. Wut ist schon ein sehr starkes Gefühl. Bis dahin hat sich bei mir im Regelfall schon ganz viel aufgestaut. Aus trauriger Erfahrung weiß ich, dass es besser ist es nicht so weit kommen zu lassen. Konflikte sollte man versuchen im kleinen zu lösen.

            Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s