Aber andere Mütter mit kleinen Kindern schaffen das doch auch, Frau X!

Im Rahmen des von „Mama streikt“ initiierten Netzprotests #carearbeitmusssichtbarwerden https://mamastreikt.wordpress.com/2017/11/12/netzprotest-care-arbeit-muss-sichtbar-werden/
reblogge ich hier einen früheren Beitrag von mir. Dadurch, dass Care-Arbeit nicht sichtbar ist und gesellschaftlich nicht honoriert wird, stehen diejenigen, die diese wertvolle unbezahlte Arbeit leisten mit dem Rücken zur Wand. Sie arbeiten nahezu rund um die Uhr, aber nur die bezahlte Arbeit wird sichtbar. Das führt zu Erschöpfungszuständen, für die sich diese Personen auch noch rechtfertigen müssen. Ich habe die Folgen dieser Ignoranz gegenüber der Belastung von Müttern im folgenden Beitrag verarbeitet. Bitte macht zahlreich bei der Aktion von Mama streikt mit.

Aber andere Mütter mit kleinen Kindern schaffen das doch auch, Frau X!

marasgedanken

Könnten Sie mir bitte sagen, welche.

Frau Meyer zum Beispiel

(Ach die, die letztes Jahr mit 36 plötzlich ergraut ist)

Frau Schulte zum Beispiel

(Ach die, die im Jahr 40 Krankheitstage hat)

Frau Siegmund zum Beispiel

(Ach die, die seit Rückkehr in den Job 15 Kilo zugenommen hat)

Frau Maler zum Beispiel

(Ach die, die sich im Job deutlich nach unten entwickelt hat, weil sie es sonst nicht schaffen würde … wie sie mir letztens anvertraute)

Frau Huber zum Beispiel

(Ach die, die noch Geld im Hintergrund hat)

Frau Schumacher zum Beispiel

(Ach die, die ihre Elternzeit immer wieder verlängert … Moment mal …)

Aber die ist doch gar nicht da …

Ach ja? Aber wenn sie wiederkommt, wird sie das alles schaffen. Sie kennen sie doch noch von früher. Zupackend …

Und wer noch?

Frau Schmitz zum Beispiel

(Ach die, die letztens auf der Mutter-Kind-Kur war)

Frau Schulze zum…

Ursprünglichen Post anzeigen 195 weitere Wörter

Advertisements

2 Gedanken zu “Aber andere Mütter mit kleinen Kindern schaffen das doch auch, Frau X!

  1. Die Erwartung, ich könne zusagen, nie wegen meinem Kind zu fehlen, zeigte mir auch gerade erst auf sehr unschöne Weise, wie wenig Arbeitgeber die Arbeit, die Eltern leisten, sehen. Oder sehen wollen. Sie erwarten einfach und wehe man erfüllt die Erwartung nicht. (Ganz ehrlich, was interessieren mich die Erwartungen anderer? Kann ich was dazu, dass sie sich etwas einbilden, was nun mal nicht geht?)

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s