Keine Kosten – große Freude: Kostenlose wertvolle Informationen für Eltern

Seit ich ein Kind habe, sind mir zwei Informationsquellen sehr ans Herz gewachsen:

  • die Elternbriefe vom Arbeitskreis Neue Erziehung, die man in vielen Regionen Deutschlands kostenlos bekommen und auf der entsprechenden Webseite bestellen kann

und

  • das monatliche Heft für Eltern aus der Apotheke (einfach mal dort nachfragen)

Beide Medien vermitteln aktuelle, gut recherchierte und sehr hilfreiche Informationen für junge Eltern.

Advertisements

Kleine Kosten – große Freude: Antizyklisch einkaufen

Früher war ich keine Schnäppchenjägerin. Damals habe ich noch ganz gut verdient. Jetzt, da ich nicht so viele Stunden die Woche arbeite, um für mich halbwegs Vereinbarkeit von Kind und Job herzustellen, sieht es natürlich anders aus. Deshalb habe ich das antizyklische Einkaufen entdeckt. Ich habe mir z.B. jetzt gerade einen neuen Badeanzug und Winterstiefel gegönnt. Die Auswahl ist dann natürlich eingeschränkt, aber man kann für sich auch ein Hobby daraus machen, mit den Angeboten, die noch da sind, trotzdem halbwegs schick auszusehen.

Kleine Kosten – große Freude: Feste und Events

Wir haben mit unserem Kind mittlerweile schon so einige schöne Erlebnisse gehabt, weil wir einfach mal ein Straßenfest, ein Sommerfest, ein Kinderfest, einen Basar für einen guten Zweck oder einen Flohmarkt besucht haben. Dort gibt es viele kostengünstige oder sogar kostenfreie Angebote für Kinder. Und jede Menge Anregungen für die Kleinen, weil es dort so viel zu sehen, zu hören, auszuprobieren und zu schmecken gibt. Auch unsere örtliche Einkaufspassage bietet den Kindern zu Ostern und zu Weihnachten ein paar schöne Events.

Kleine Kosten – große Freude: Waffeln

Die Anschaffung eines Waffeleisens dürfte für eine Mutter eine lohnende Investition sein. Am Besten, man legt es sich zu, wenn das Kind/die Kinder noch relativ klein ist/sind. Meine Mutter hat früher häufig Waffeln gebacken und wurde dafür von uns Kindern immer mit Liebesbekundungen überhäuft.

Hier noch ein Beitrag zur köstlichsten Waffel meines Lebens:

https://marasgedanken.wordpress.com/2016/04/23/die-koestlichste-waffel-meines-lebens/

Kleine Kosten – große Freude: Der langlebige Blumenstrauß

Eigentlich konnte ich Kunstblumen früher nie ausstehen. Als Mutter spare ich mein Geld jedoch lieber für andere Dinge anstatt mir frische Blumen zu kaufen. Oder sagen wir mal: Es kommt sehr selten vor, dass ich mir in einem Blumenladen etwas für mich aussuche. Da es mittlerweile jedoch täuschend echte Kunststräuße gibt, habe ich mir vor einiger Zeit einen sehr hübschen rosa Rosenstrauß gekauft, der nun schon seit einem halben Jahr unsere Wohnung verschönert und immer mal wieder von Besuch für echt gehalten wird.

Nachtrag: Die Blumen auf dem Bild sind aber echt. Nichts geht über natürliche Schönheit ;-).

Kleine Kosten – große Freude: Bunt bedrucktes Papp-Spielzeug

Letztens habe ich bei meinem bevorzugten Discounter mal zu etwas für mich ganz Neuem gegriffen: Dort gab es Papp-Spielzeug wie z.B. ein Papp-Auto und ein Papp-Schloss. Mein Kind hat unter anderem dieses von mir entdeckte Papp-Schloss zum Geburtstag bekommen. Für ca. 6 Euro brachte dieses kleine Schloss auch gleich meine Augen mit zum Strahlen. Es ist rosa und gelb und mit so hübschen Motiven wie Prinzessinnen und Einhörnern dekoriert. Es war ein voller Erfolg.

Es gibt solches Papp-Spielzeug übrigens auch unbedruckt. Dann können die Kinder es selbst bemalen. Auch eine schöne Idee.

Kleine Kosten – große Freude: Ein kostengünstiger Tannenbaum

Die ersten zwei Jahre mit Kind hatten wir an Weihnachten einen leicht improvisierten Tannenbaum. Ich habe zwei Bund frische Tannenzweige in eine große Vase gesteckt und wie einen kleinen Tannenbaum geschmückt. Für uns aus Familie reichte das und wir haben nicht das Gefühl gehabt, dass uns an Weihnachten irgendetwas fehlte. Jetzt, wo mein Kind größer ist, fällt der Baum auch ein wenig größer aus. Aber es ist schön, zu wissen, was man machen kann, wenn man das Geld doch mal für etwas anderes braucht.